Archiv | September 2020

Bitcoin, Gold e S&P 500 sono sempre più correlati

Il movimento del prezzo di Bitcoin e dell’oro è diventato simile mentre gli investitori cercano attività di copertura. Ma il prezzo del Bitcoin rispecchia anche il mercato azionario.

La correlazione tra i prezzi dell’oro e dei Bitcoin è a livelli record

L’oro è solitamente considerato una copertura contro gli investimenti speculativi. Al momento, il prezzo del Bitcoin Profit è altamente correlato sia con l’oro che con i prezzi delle azioni. Perché BTC è buono per tori e orsi allo stesso tempo?

Mentre i governi lottano per rivitalizzare le loro economie e allo stesso tempo fermare la diffusione del coronavirus, le materie prime dure – quelle che vengono estratte o estratte – sono diventate investimenti popolari sia per gli esperti che per i dilettanti, che temono una possibile perdita del loro potere d’acquisto.

L’oro, naturalmente, è la merce per eccellenza quando si tratta di immagazzinare valore. Infatti, durante la pandemia del coronavirus, il metallo prezioso ha raggiunto il massimo livello di prezzo di tutti i tempi e sta ancora salendo. La sua attività di trading è aumentata dall’anno scorso, ma la massiccia stampa di denaro da parte del governo americano ha esteso il picco del prezzo.

Negli ultimi mesi, la Bitcoin è emersa anche come una riserva di valore alternativa all’oro. Il suo prezzo si è imbarcato in un’encierro, riprendendosi anche da un crollo durante l’epidemia di COVID-19.

Infatti, negli ultimi due mesi, la correlazione tra il prezzo dell’oro e quello del Bitcoin è aumentata fino a raggiungere un livello record, il che significa che i loro movimenti di prezzo sono diventati più simili.

L’azione sui prezzi ha probabilmente più a che fare con il dollaro che con l’oro stesso. La valuta statunitense si sta deprezzando e la Federal Reserve ha recentemente deciso di lasciare che l’inflazione superi l’obiettivo del 2% annuo. Ciò significa che, col passare del tempo, la gente non può acquistare gli stessi beni con la stessa quantità di denaro. Questo è il momento in cui le coperture acquisiscono un fascino particolare.

La correlazione record tra Bitcoin e oro indica che gli investitori non vedono realmente una differenza tra i due, in quanto si comportano allo stesso modo e servono allo stesso scopo dei negozi di valore.

Anche il Bitcoin e l’indice S&P 500 sono altamente correlati

Ma non è solo oro. Il Bitcoin è anche correlato all’S&P 500. Questo perché, mentre alcuni vedono il Bitcoin come un deposito di valore, altri lo vedono come un investimento che può aumentare la loro ricchezza.

Sebbene si fossero precedentemente separati durante la febbre dell’oro, la Bitcoin e l’S&P 500 hanno anche raggiunto una correlazione storica durante la pandemia.

L’S&P 500 è un indicatore di come le migliori aziende americane stiano performando bene. La valutazione dei mercati è influenzata da molti fattori, tra cui le tendenze economiche e la geopolitica.

Alla fine, i grafici non sono altro che linee che spiegano ciò che è accaduto in passato. E, in passato, la correlazione è aumentata solo per ricadere in territorio negativo, come dimostrano entrambi i grafici. E per quanto buona sia l’analisi, nessuno può vedere il futuro. Tuttavia, ogni giorno che passa, sembra più sicuro dire che il Bitcoin ne farà parte per gli investitori.

 

Dieser Beitrag wurde am 10. September 2020 in Bitcoin veröffentlicht.

Ripple überweist viel XRP aus Escrow-Geldbörsen

Ripple überweist 1.000.000.000.000 XRP aus Escrow-Geldbörsen, während Bitcoin und Ätherische Wale $510.000.000 in Crypto bewegen

Die Zahlungsverkehrsfirma Ripple hat gerade eine riesige Menge XRP aus einer Treuhandtasche in drei separate Brieftaschen transferiert, die sich im Besitz des San-Franciso-Startups befinden.

Insgesamt bewegte Ripple 1.000.000.000.000 XRP im Wert von 292,8 Millionen Dollar in drei Transaktionen. Jede Transaktion wurde gegenüber Bitcoin Future innerhalb von Sekunden abgewickelt, und die Gesamtkosten der damit verbundenen Gebühren beliefen sich auf weniger als einen Penny.

Tx: https://t.co/qBkqaFD7zo
– Walalarm (@whale_alert) 1. September 2020

🚨 🚨 🚨 🚨 🚨 🚨 🚨 🚨 🚨 🚨 🚨 🚨 🚨 🚨 500.000.000 #XRP (146.514.735 USD) von Ripple Escrow-Brieftasche an Ripple überwiesen

Obwohl durch die Transfers Gelder frei werden, die das Unternehmen in diesem Monat gegen Bargeld verkaufen kann, wird erwartet, dass Ripple, wie bereits in den vorangegangenen Quartalen, nur einen kleinen Prozentsatz der freigeschalteten eine Milliarde XRP abladen wird.

Ripple schickte auch 133.152.655 XRP im Wert von 38,8 Millionen Dollar an den ehemaligen CTO des Unternehmens, Jed McCaleb.

Ging es schnell?

Die Transaktion in Höhe von mehreren Millionen Dollar ist Teil einer aktualisierten Vergleichsvereinbarung, die Ripple und McCaleb bereits 2016 getroffen haben. Gemäß den Bedingungen der Vereinbarung ist es dem ehemaligen CTO von Ripple erlaubt, gemeinsam bis zu 1% des durchschnittlichen täglichen XRP-Volumens zu verkaufen, da sich die Einigung nun im vierten Jahr befindet.

Die Händler verfolgen auch eine Reihe großer Transaktionen von Bitcoin- und Ethereum-Walen bei Bitcoin Future in den letzten 24 Stunden, die sich auf insgesamt 510,3 Millionen Dollar belaufen. Die Bewegungen kommen, wenn der Preis von BTC laut CoinMarketCap zum Zeitpunkt der Veröffentlichung um 5% auf 11.380 $ fällt.

Die BTC-Wale haben am letzten Tag insgesamt 279,9 Millionen Dollar in Bitcoin bewegt. Der Großteil der Krypto wurde aus Brieftaschen unbekannter Herkunft an Börsen geschickt, wo sie möglicherweise gegen Bargeld gehandelt oder verkauft werden könnten.

Dieser Beitrag wurde am 3. September 2020 in Kryptos veröffentlicht.

Seltsame Muster könnten nach 7 Jahren eine Lösung haben

Seltsame Muster im Bitcoin-Bergbau könnten nach 7 Jahren eine Lösung haben

Die wahre Identität von Satoshi Nakamoto ist vielleicht noch nicht bekannt, aber ein Rätsel über Bitcoin könnte nach sieben Jahren gelöst worden sein. Vor Tagen erschienen Berichte über die neuesten Erkenntnisse von Sergio Dermain Lerner. Er ist berühmt für die Entdeckung des so genannten „Patoshi-Musters“.

Seine neuesten Studien zeigen, dass Satoshi Nakamoto vielleicht einen Computer benutzt hat, um fast 1,1 Millionen Bitcoins (BTC) abzubauen. Aber es scheint, dass in der Aufregung um die Entdeckung etwas von größerer Bedeutung verloren gegangen ist. Wenn Lerners jüngste Entdeckung richtig ist, könnte sie die sieben Jahre währenden Spekulationen über Krypto bei Bitcoin Loophole über die Bedeutung hinter dem mysteriösen und doch faszinierenden Muster beenden.

Lerner veröffentlichte erstmals im März 2013 über das mysteriöse BTC-Minenmuster. Einige Datenschutzfehler im ursprünglichen Bitcoin-Code ermöglichten es ihm, Satoshis Bergbau-Idiosynkrasien zu entdecken. Das wesentliche Merkmal des Musters ergibt sich aus der Tatsache, dass Satoshis Mining-Code das ExtraNonce-Feld anders inkrementiert hat als der Standard-Code von Bitcoin.

Vor einigen Monaten sagte Lerner auch, dass Satoshi den Abbau in den ersten fünf Monaten des Blocks vermieden hat. Das gab Anlass zu den wachsenden Spekulationen über die Bedeutung hinter dem Muster. Einige sagen, dass Satoshi ihre Bitcoins absichtlich „markiert“ habe. Andere glauben, dass es eine Möglichkeit für Satoshi und seine Entwickler war, ihre Anteile am Vermögen abzugrenzen.

Einige Leute spekulieren, dass Satoshi ihren Code oder ihre Ausrüstung optimiert hat, wodurch sie schneller als jeder andere abbauen konnten. Andere Analysten sagen jedoch, dass das Muster aus der Tatsache resultierte, dass Satoshi fast 50 Maschinen für den Bergbau einsetzte. Die letztere Theorie könnte Craig Wright auf die Idee gebracht haben, zu behaupten, dass er eine Bitcoin-Farm in Australien zum Abbau seiner Münzen benutzte.

Der Prozess

Aber die Wahrheit scheint weniger aufregend, sondern eher solide zu sein. Satoshi benutzte einen Multithreading-Computer für den Bergbau. Lerner sagte auch, dass Satoshi möglicherweise ein feldprogrammierbares Gate-Array verwendete. Diese Behauptung steht im Einklang mit Satoshi Satoshi, der das GPU-Mining offenbar „vorerfunden“ hat, und würde diese Schlussfolgerungen in keiner Weise beeinflussen.

Um Redundanz zu vermeiden, würde Satoshi jeden Thread auf einen bestimmten, sich nicht überlappenden Nicht-Überlappungsraum beschränken. Beim Bitcoin-Mining-Prozess wird ein Nonce mit jedem erfolglosen Versuch zur Lösung eines Hash-Puzzles inkrementiert.

Daher ist das mysteriöse Muster möglicherweise nicht freiwillig entwickelt worden. Stattdessen könnte es als Nebeneffekt von Satoshis einzigartiger Abbaustruktur entstanden sein. Lerner stimmte dieser Schlussfolgerung zu, die möglicherweise andere in die Lage versetzt, über diese Theorie zu spekulieren, damit sie ein für alle Mal ruhen kann.

Dieser Beitrag wurde am 1. September 2020 in Kryptos veröffentlicht.